Datum: 23.03.2022
Uhrzeit: 19 Uhr
Leitung: Christel Lenz
Ort: Praxis Kleinenbroich
Preis: 28

Die Aura-das achte Chakra - Das achte Chakra ist im Kunkaliniyoga die alles umfassende Aura, in anderen Traditionen wird das Chakra als drehende Sonne über unserem Scheitelchakra dargestellt und dient als Vorlage für die Erstellung des physischen Körpers. In seinen Wänden sind die Abdrücke von Traumata eingeprägt, die wir von einem Leben zum anderen mitnehmen und die uns bei der Auswahl der Eltern helfen. Die Gaben: Quelle des Göttlichen, Ursprüngliches Sein, Verbindung zu unserer Seelenenergie, allumfassende Liebe, tiefes Wissen unserer Seele

Aus der tiefem Stille rufen wir die Tiere der acht Chakren – acht Gaben - acht Energien - acht Ebenenen unseres Seins und unseres Verbundenseins mit der Welt und der Schöpfung.

Deine Chakren sind wie Räder zierkulierenden Energie. Ein Chakra ist wie ein Energiewirbel. Die Chakren befinden sich in ständiger Kreisbewegung, was bewirkt, dass Energie ins Innere der Chakren hineingezogen wird. In unserem Körper gibt es sieben dieser großen Energiezentren, viele weitere kleinere und das achte Chakra außerhalb des Körpers. Chakren sind wie unsichtbare, wiederaufladbare Batterien. Wenn wir die Krafttiere der Chakren rufen fragen wir sie was sie brauchen damit ihre Energie fließen kann: Die Energiezirkulation innerhalb unseres Körpers und die allumfassende Kraftquelle des Verbundensein mit der Schöpfungsenergie.
Durch den Kontakt mit dem Strom der kosmischen Energie in der Atmosphäre werden die Chakren aufgeladen. Alte Verletzungen können dazu führen das die Aufladung blockiert ist oder auch die Verbindungen untereinander erstarren. Die Krafttiere können uns darüber erzählen was sie und damit auch wir brauchen um in unserer Lebendigkeit zu sein und die Energie frei fließen kann. Den Chakren sind auch bestimmte Lebensphasen und Entwicklungsstufen unseres Seins und des inneren Kindes zugeordnet. Wir werden die Tiere fragen was diese Aspekte und Anteile brauchen um in ihrer Kraft zu sein.